„Keine Bange! Axel Lange"
Generali Versicherungen Ladies Cup 2015

 

Die Fahrerinnen des 104. Berliner Sechstagerennens werden wir Ihnen in Kürze hier präsentieren!

 

Fahrerinnen 2014

 

 

Charlotte Becker (GER)


19. Mai 1983

Berlin

2012 Weltmeisterin Teamzeitfahren Straße, Weltcupsieg Scratch Perth (AUS)

2011 2. Pl. DM EZF und Bahn (Omnium)

2010 1. DM Straße und Bahn (Verfolgung)

Charlotte Becker stammt aus einer Radsport-Familie. Gemeinsam mit ihrer älteren Schwester Christina nahm sie an fast allen bedeutenden Rennen auf Straße und Bahn teil. 2012 erfüllte sich die Wahl-Berlinerin einen Kindheitstraum: die mehrfache Deutsche Meisterin startete bei Olympia in London. Beim Berliner Sechstagerennen zählt die Premierensiegerin zu den großen Favoritinnen.


Stephanie Pohl (GER)


21. Oktober 1987
Cottbus

2013 Siegerin Berliner Sechstagerennen

2012 Europäische Meisterin Bahn (Punktefahren), Deutsche Meisterin Bahn (Punktefahren)

2011 Deutsche Meisterin Bahn (Punktefahren und Verfolgung)

Stephanie Pohl ist in jeder Radsportart zuhause. Ob bei Cross-Rennen, auf Asphalt oder auf der Bahn – die Allrounderin fährt seit Jahren von Sieg zu Sieg. Die Mutter einer kleinen Tochter zählt zu den Favoritinnen bei den Sixdays in Berlin und peilt den zweiten Sieg in Folge im Velodrom an.


Amalie Dideriksen (DEN)


24. Mai 1996

Kastrup

2013 Weltmeisterin Juniorinnen Straße, 3. Platz WM Bahn Juniorinnen Scratch, Dänische Meisterin Juniorinnen Straße EZF

2012 3x Dänische Meisterin Bahn

Amalie Dideriksen betrat bei den Rad-Weltmeisterschaften im vergangenen Herbst erstmalig die internationale Sportbühne. In Florenz gewann sie das Straßenrennen der Juniorinnen und setze ein erstes Ausrufezeichen in ihrer jungen Karriere. Im Frühjahr gewann sie bei der Bahn-WM Bronze im Scratch. In Berlin dürfte die mehrfache dänische Meisterin auf Bahn und Straße zu dem Kreis der Favoritinnen zählen.


Lisa Fischer (GER)


21. November 1993

Erfurt

2013 Deutsche Meisterin Bahn Punktefahren, 2. Platz DM Bahn Einerverfolgung, Teilnahme Bahn-Weltcup Großbritannien und Mexiko, 3. Platz Omnium-Meisterschaft

2012 10. Platz Bremer Sechstagerennen

Lisa Fischer fährt seit dem Jahr 2012 bei dem erfolgreichen deutschen Frauenrennstall Maxx Solar aus Thüringen. Die Abiturientin gewann im vergangenen Jahr den Deutschen Meistertitel auf der Bahn im Punktefahren und wurde Zweite in der Einerverfolgung. Darüber hinaus nahm sie an den Weltcups in Großbritannien und Mexiko teil.


Lisa Küllmer (GER)


15. Juni 1993

Bad Vilbel

2012 2. Platz DM Bahn (Scratch)

2011 7. Platz Weltmeisterschaften Juniorinnen Straße

2009 Deutsche Meisterin

Lisa Küllmer nahm im Jahr 2013 an den Bahn-Europameisterschaften und bei Weltcups im Nationaltrikot teil. 2012 gewann sie bei den Deutschen Bahnmeisterschaften die Silbermedaille im Scratch. Das große Ziel der jungen Polizeimeisteranwärterin aus Bad Vilbel sind die Olympischen Spiele 2016 in Brasilien.


Mieke Kröger (GER)


18. Juli 1993

Bielefeld

2013 5. Platz Berliner Sechstagerennen, Deutsche Omniummeisterin

2012 Deutsche Meisterin Bahn (Verfolgung), 2. Platz EM Straße (EZF)

2011 Weltmeisterin Juniorinnen Bahn (Verfolgung)

Mieke Kröger zählt zu den Nachwuchshoffnungen im deutschen Radsport und fährt erfolgreich bei Straßenrennen und auf der Bahn. Die Architekturstudentin sicherte sich im Jahr 2013 den Titel der Deutschen Berg- und Omnium-Meisterin und wird auch in Zukunft sicherlich auf sich aufmerksam machen.


Hannah Walker  (GBR)


16. August 1992

Stockport bei Manchester (Großbritannien)

2013 10. Platz Berliner Sechstagerennen

2011 Britische Meisterin Derny

2010 Britische Meisterin Madison

Die ehemalige Leichtathletin kehrte nach einer Verletzung dem Laufsport den Rücken und nahm an einem Talente-Casting auf der Bahn in Manchester teil. Von den rasanten Fahrten auf dem Rennrad war die Britin so begeistert, dass sie nicht mehr vom Radsport lassen konnte. Der Lohn: zwei nationale Meistertitel.


Laura-Ida Waskowski (GER)


11. Juni 1997

Berlin

2013 Deutsche Meisterin Straße Jugend EZF, Landesverbandsmeisterin Berlin EZF und Omnium

2012 Landesverbandsmeisterin Berlin EZF

Laura Waskowski zählt im Berliner Velodrom zu den Lokalmatadorinnen und wurde im vergangenen November zum „Berliner Nachwuchssportler des Monats“ gewählt. Das Talent vom BRC Semper 1925 e.V. wurde 2013 Deutsche Jugendmeisterin im Einzelzeitfahren auf der Straße und gewann die Berliner Landesverbandsmeisterschaften im Kampf gegen die Uhr auf Asphalt und im Omnium auf der Bahn. Mit gerade einmal 16 Jahren hat die Berlinerin noch eine große Radsport-Zukunft vor sich.


Gudrum Stock (GER)


23. Mai 1995

München

2013 Teilnahme Bahn-Weltcup Mexiko, 11. Pl. Juniorinnen-WM Einerverfolgung, 5. Platz Juniorinnen-WM Mannschaftsverfolgung, Deutsche Meisterin Juniorinnen Bahn Omnium

2012 Deutsche Meisterin Juniorinnen Bahn Omnium

Mit Gudrun Stock fährt ein weiteres deutsches Radsporttalent bei den Berliner Sixdays. Die junge Bayerin nahm im vergangenen Jahr in Mexiko erstmalig bei einem Bahn-Weltcup teil. Bei den Juniorinnen-Weltmeisterschaften in Schottland gelang ihr zuvor ein elfter Platz in der Einerverfolgung und ein fünfter Rang mit der Mannschaft beim Kampf gegen die Uhr auf dem Bahnoval.


Tatjana Paller (GER)

 

7. September 1995

Starnberg

2013 3. Platz Deutsche Meisterschaft Straße, Teilnehmerin Weltmeisterschaften Juniorinnen Straße, Teilnehmerin Weltcup Bahn Mexiko

Tajana Paller verbrachte ihre sportliche Kindheit und Jugend im Wintersport auf Skiern. Nach Schnupperfahrten auf dem Mountainbike folgten im Alter von 15 Jahren der Wechsel auf Bahn und Straße. Und das mit achtbarem Erfolg: Denn die Abiturientin nahm im vergangenen Jahr an der Juniorinnen-Weltmeisterschaft und am Bahn-Weltcup in Mexiko teil.


Molly Meyvisch (BEL)

27. Oktober 1995

Sambreville

2013 Wallonische Meisterin Juniorinnen Straße, Wallonische Meisterin Juniorinnen EZF

2011 Belgische Meisterin Jugend Straße

Molly Mevysch stammt aus einer belgischen Radsportfamilie. Ihr Vater Herve Mevysch ist ein ehemaliger Radprofi. Die 18-Jährige gewann im Jahr 2011 die belgische Jugendmeisterschaft auf der Straße und steuerte 2013 die wallonischen Juniorinnen-Meistertitel auf der Straße und im Einzelzeitfahren ihrer Siegesliste bei.


Alzbeta Pavlendova (SVK)


6. Februar 1990

Bratislava

2012 Slowakische Meisterin Straße und Einzelzeitfahren
2012 3. Platz Sixdays Rotterdam
2012 5. Platz U23 EM Bahn (Scratch)

Alzbeta Pavlendova zählt zu den erfolgreichsten Rennfahrerinnen der Slowakei. Die Allrounderin gewann auf Asphalt in 2012 sowohl den nationalen Titel ihres Heimatlandes im Einzelzeitfahren als auch im Straßenrennen. Und dass sie auch bei Sechstagerennen auf der Bahn erfolgreich sein kann, zeigt der dritte Platz bei den Sixdays in Rotterdam 2012.

 

 

Verena Eberhardt (AUT)

 

6. Dezember 1994

Deutsch Schützen-Eisenberg

2013 2. Platz Österreichische U23-Meisterschaften Straße EZF, 2. Platz Österreichische U23-Meisterschaften EZF

2011 11. Platz Europameisterschaften Bahn

Verena Eberhardt fährt für den erfolgreichen schweizerischen Frauenrennstall Bigla Cycling Team. Die junge Österreicherin steht mit 19 Jahren noch am Anfang ihrer Karriere und konnte bei den U23-Meisterschaften ihres Heimatlandes im vergangenen Jahr die Silbermedaille auf der Straße und im Einzelzeitfahren gewinnen.


Laura Basso (ITA)


10. Juli 1984

Udine (ITA)

 

2013 3. Platz Italienische Meisterschaften Bahn Scratch

2007 Siegerin Giro della Toscana

Laura Basso ist die einzige Italienerin beim Berliner Ladies Cup. Mit ihren 29 Jahren kann sie schon auf eine lange Zeit auf dem Rennrad zurück blicken. Sowohl auf Asphalt als auch auf dem Bahnoval konnte die Italienerin überzeugen. 2007 gewann sie den erstklassig besetzten Giro del Toscana. Nach Berlin reist sie mit der Bronzemedaille der nationalen Bahnmeisterschaften im Scratch im Gepäck.


 


Kelly Markus (NED)

 

 7. Februar 1993

Hoofddorp

 

2011 9. Platz Weltmeisterschaften Juniorinnen Straße, Niederländische Meisterin Juniorinnen Bahn Omnium, 2. Platz Niederländische Meisterschaften Juniorinnen Straße

 

Kelly Marcus stammt aus einer niederländischen Radsportfamilie. Die 20-Jährige zählt zu den Talenten in ihrer Heimat auf Bahn und Straße und fuhr im Jahr 2013 für das Frauenteam des erfolgreichen Profiteams Argos Shimano. Zu den größten Erfolgen der sympathischen Niederländerin zählt der 9. Platz bei der Juniorinnen-Weltmeisterschaft auf der Straße im Jahr 2011.


Service

Banner