Sixdays-Macher ziehen positive Bilanz


Über 75.000 Zuschauer sahen die Wettbewerbe der 102. Auflage des Berliner Sechstagerennens


Berlin, 29. Januar 2013. Mit einer aus Veranstaltersicht positiver Bilanz endete am Dienstag das 102.Sally Rothholz (li., Velomax) mit den Sixdays-Machern Reiner Schnorfeil  und Heinz Seesing Berliner Sechstagerennen. Mehr als 75.000 Zuschauer sahen an den sechs Tagen die verschiedenen Wettbewerbe im Velodrom an der Landsberger Allee. Der Erfolg basiert auf einem altbewährten Eventkonzept mit einer Mischung aus Spitzensport und Show, welches in diesem Jahr erneut die Sportfans nach Berlin lockte. Geht es nach dem Willen der beiden Sixdays-Organisatoren Heinz Seesing und Reiner Schnorfeil wird die Erfolgsgeschichte der traditionsreichsten Sportveranstaltung Berlins in Zukunft weitergeschrieben. Im kommenden Jahr findet die 103. Ausgabe vom 23. bis 28. Januar 2014 statt.

„Wir blicken auf eine gelungene Veranstaltung. Unser Sechstagerennen ist ein fester Bestandteil des sportlichen und gesellschaftlichen Lebens in Berlin. Gleichzeitig war diese Ausgabe eine tolle Werbung für den Bahnradsport. Unsere Hauptstadt stand sechs Tage lang im Focus des internationalen Radsports“, erklärt Heinz Seesing, der das Sechstagerennen in der Hauptstadt im Jahr 1997 wiederbelebte und nun zum 17. Mal die Radsportveranstaltung organisierte. „Wir haben ein sehr aktives Team. Alle setzen sich für Berlin ein und für die Idee. Unsere vielen Mitarbeiter arbeiten nicht nur mir Verstand, sondern auch mit viel Herz. Daher werden wir noch viele Sechstagerennen in dieser schönen Halle sehen.“

„Unser Eventkonzept ist aufgegangen. Vom Sport über die Show-Elemente bis hin zu einer zweiten Anzeigentafel hat alles perfekt harmoniert. Unsere Zuschauer werden dieses Sechstagerennen in besonders guter Erinnerung behalten“, freut sich Geschäftsführer und Marketingchef Reiner Schnorfeil. „Unser Dank geht an unsere Wirtschaftspartner für die tatkräftige Unterstützung und an das komplette Organisationsteam, das wieder ganze Arbeit geleistet hat.“

Auch beim Hallenbetreiber Velomax Berlin Hallenbetriebs GmbH zieht man eine positive Bilanz. „Das Berliner Sechstagerennen ist eine runde Sache. Toller Sport, super Stimmung. Alles ist hervorragend organisiert“, zeigt sich Sally Rothholz, Geschäftsführer der Velomax Berlin Hallenbetriebs GmbH, mit der sechstägigen Veranstaltung zufrieden. „Wir freuen uns schon jetzt auf die nächsten Sixdays im Januar 2014.“

In den vergangenen 17 Sechstagerennen sahen mehr als 1,25 Millionen Zuschauer an 102 Renntagen die Wettkämpfe. In diesem Jahr begeisterten die beiden Organisatoren Heinz Seesing und Reiner Schnorfeil ihre Gäste erneut mit einem Showprogramm der Extraklasse. Schauspieler Jan Josef Liefers und Berlins Sportsenator Frank Henkel eröffneten per Startschuss die Sixdays am Premieren-Donnerstag. Zahlreiche Prominente, darunter Boxweltmeister Artur Abraham und Trainer-Legende Ulli Wegner, Schauspielerin und Sängerin Jeanette Biedermann und die Ex-Radstars Erik Zabel und Olaf Ludwig, sahen spannende Wettkämpfe und ein glanzvolles Rahmenprogramm mit jeder Menge Musik und einer beeindruckenden Lichtshow. Für den musikalischen Rahmen sorgten unter anderem Schlager-Legende und Sixdays-Dauergast Frank Zander und die Berliner Sängerin Sera Lee. (Foto: Mareike Engelbrecht)